Joachim Ringelnatz – Sommerfrische

IMG_20160705_082917_1467705102074_resizedZupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser.
Weil`s wohltut, weil`s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.

Joachim Ringelnatz

Eigentlich wäre heute blogfreier Tag, dafür aber Büroeinsatz angesagt gewesen. Aber bei diesem morgendlichen Himmel über Augsburg! Den Rest des Tages findet ihr mich auf der Wiese.

Veröffentlicht von

Das Literaturblog Sätze&Schätze gibt es seit 2013. Gegründet aus dem Impuls heraus, über Literatur und Bücher zu schreiben und mit anderen zu diskutieren.

6 thoughts on “Joachim Ringelnatz – Sommerfrische

  1. Ringelnatz ist mei täglicher Begleiter hier in Wurzen, bei der Arbeit im Museum und
    Augsburg kenne ich durch verwandtschaftliche Beziehungen recht gut und liebe die Stadt.
    Grüße dorthin aus der Ringelnatz-Geburtsstadt Wurzen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s