Schlagwort: Bücher

#meinebücherei (5): „Irgendjemand will, dass wir schlau sind“ – die Stadtbücherei Bad Harzburg

Ich war am vergangenen Freitag in der Augsburger Stadtbibliothek, um Wilhelm Genazino zu lauschen – wunderbar, wie der „Tarzan am Main“ mit trockenem, leisen Humor über das Schreiben plauderte. Neben der Lesung aus Genazinos jüngstem Roman umfasste der Abend ein „Literarisches Quartett“ mit Journalisten, einem Buchhändler und meinem Augsburger Bloggerkollegen Marius Müller, dessen Blog ich

Weiterlesen

Petra Gust-Kazakos: Gefahren des Lesens (2016)

„Bücher zu lieben, um ihres Inhalts oder ihrer selbst willen, ist an sich noch nicht gefährlich. Und wenn ich Ihnen nun sage, dass sowohl vom Lesen als auch von den Büchern Gefahren ausgehen, die sogar tödliche Folgen haben können, klingt das vielleicht übertrieben. Doch Bibliophilie kann zu einer höchst gefährlichen Liebschaft werden, wenn sie sich

Weiterlesen

Und irgendwann bist du nur noch die Widmung in einem Buch…

Oft handele ich mir auf einem Büchermarkt oder im Antiquariat ein Buch auch nur deswegen ein, weil mich die Widmung reizt. Nicht jene mit den üblichen Geburtstags- oder Weihnachtswünschen, meine ich. Sondern solche, die meine Neugierde wecken. Wer war Irma? Und wem gab sie diesen “Roman in Romanzen” von Richard Dehmel mit? Hat das Buch

Weiterlesen

We wish you a very Bookmas – Indie-Verlagsleute und ihre Bücher-Wunschzettel

Als Viel-Leserin weiß ich, wie schwierig es für meine Umwelt ist, mir Geschenke zu machen: Was ich mir am meisten wünsche, sind Bücher. Aber es traut sich kaum mehr jemand, mir einen Roman oder einen Gedichtband einfach so „ins Blaue hinein“ zu verehren – die Gefahr, dass ich es schon gelesen habe, ist manchem einfach

Weiterlesen

Sag mal an: Cindy, wohin nimmst Du uns mit beim Fernlesen?

Cindy Ruch ist freiberufliche Reisejournalistin, Fotografin und Übersetzerin. Sie ist ehemalige Mit-Herausgeberin des Literaturmagazins [Lautschrift], bloggt auf cake+camera, ist vor allem aber: Leserin und Reisende. Mit Fernlese, einer Onlinebuchhandlung für Reiselektüre, erfüllte sie sich nun den Traum von einem Raum, in dem Fernweh und Literatur zusammentreffen: http://fernlese.de/. Mehr über sie und ihre Arbeit erfährt man auch unter

Weiterlesen

Zehn Fragen zu Büchern – viele Antworten

Ab und an lohnt es sich doch, ältere Beiträge wieder ans Licht zu holen. So habe ich gestern meine zehn Fragen zu Büchern in den virtuellen Raum gestellt und nochmals sehr schöne, unterschiedliche und persönliche Antworten bekommen. Als ich die Fragen vor fast einem Jahr das erste Mal stellte, waren viele von euch bereits dabei

Weiterlesen

Adam Johnson: Das geraubte Leben des Waisen Jun Do (2012).

„Der Kapitän mit der Tätowierung seiner Frau auf der uralten Brust tauchte vor seinem inneren Auge auf – wie bläulich verwaschen die ursprünglich schwarze Tinte geworden war. Sie war unter der Haut des alten Mannes verlaufen, und das gestochen scharfe Bild war zum Aquarell verschwommen – zu einem bloßen Schatten der geliebten Frau.“ Adam Johnson,

Weiterlesen

Lesezeichen von: Monika Maron. Vom Schreiben, Scheitern, Gelingen.

„Worüber zu sprechen ich mich hier aufgefordert fühle, ist etwas sehr Intimes, über das ich öffentlich eigentlich gar nicht sprechen möchte. Mir wurde zwar gesagt, ich dürfe dieses Amt gestalten, wie ich es wünsche, aber das ändert nicht viel, denn auf jeden Fall soll ich ja über Bücher sprechen und über das Schreiben und über

Weiterlesen

Lesezeichen: Von Mir. Warum lese ich?

Vor einigen Wochen wurde auch ich von Sandro vom Blog Novelero mit der Frage konfrontiert, warum ich lese. Ich war gerade auf meinem eigenen Trip und hatte wenig Zeit und Muse, etwas dazu zu schreiben. Zudem sind seither so viele intelligente, witzige, schöne, kluge, vielseitige Beiträge von verschiedenen Bloggern – beispielsweise bei Jochen, Marina und

Weiterlesen

Lesezeichen von: Arno Schmidt

„Setzen wir, daß man vom 5000. Tage an leidlich mit Verstand zu lesen fähig sei; dann hätte man, bei einem green old age von 20000, demnach rund 15000 Lesetage zur Verfügung. (…) Sagen wir, durchschnittlich alle 1 Tage ein neues Buch – dann ergibt sich der erschreckende Umstand, daß man im Laufe des Lebens nur

Weiterlesen

Kaffee-Satz-Lesen

Heute gibt es nur Kaffee. Und keine Literatur. Ich nehme alle meine Tassen aus dem Schrank und verziehe mich mit den Buchpreisträgern der vergangenen Jahre auf die grüne Wiese. Dort mal nochmals kritisch durchblättern – wer hat es gebracht, wer nicht? Übrigens: Wer alle buchgepreisten Bücher benennen kann, die auf dem Foto fehlen, gewinnt eine

Weiterlesen

Bill Bryson: Sommer 1927 (2013).

„Als in Amerika der Juli anbrach – in der Woche, in der Richard Byrd und sein Team vor der französischen Luftfahrt notwasserten, in der New York unter seiner ersten Hitzewelle litt, in der Calvin Coolidge seinen fünfundfünfzigsten Geburtstag feierte, indem er in seine Cowboy-Montur schlüpfte, in der Charles Lindbergh nach Ottawa startete, in der Henry

Weiterlesen

#meinebücherei (3): Stadtbibliothek München-Sendling

Gerhard Emmer stellt heute seine Bücherei vor Ort vor – und rettet damit die Sendlinger Ehre! Herzlichen Dank dafür! Text und Bilder: https://gerhardemmerkunst.wordpress.com/ Die Birgit glaubt nicht, dass der gemeine Sendlinger liest, geschweige denn eine Bücherei in seiner Neighbourhood hat. Kann ich als Ortsansässiger natürlich so nicht auf mir sitzen lassen. Seit Unter- und Mittersendling

Weiterlesen