Hannah Höch: Revolutionärin der Kunst

Warum sollte es in der Kunst und im Kreativen anders gewesen sein als in anderen Berufen? Lange blieb Frauen auch hier der Zugang verwehrt, wurden ihnen Steine in den Weg gelegt. Einige Pionierinnen trotzten den gesellschaftlichen Verhältnissen und wurden bildende Künstlerinnen – doch Anerkennung und Würdigung blieben ihnen oftmals verwehrt. Bis in das vergangene Jahrhundert hinein – […]

Weiterlesen

Moderner Magier, metaphysische Malerei: Giorgio de Chirico

Die Staatsgalerie Stuttgart ist eines der wenigen Museen in Deutschland, das ein Werk von Giorgio de Chirico aus seiner „metaphysischen Phase“ besitzt – eben jenes Interieur mit großer Fabrik. De Chirico gilt heute als einer der großen Unbekannten der modernen Malerei – und hat doch wie kaum ein anderer seine Zeitgenossen beeinflusst und inspiriert. Was mich besonders fasziniert: […]

Weiterlesen

Dada manifestiert sich

„Ich verkünde die Opposition aller kosmischen Eigenschaften gegen die Gonorrhoe dieser faulenden Sonne, die aus den Fabriken des philosophischen Gedankens kommt, den erbitterten Kampf mit allen Mitteln des dadaistischen Ekels. Jedes Erzeugnis des Ekels, das Negation der Familie zu werden vermag, ist Dada; Protest mit den Fäusten, seines ganzen Wesens in Zerstörungshandlung: Dada; Kenntnis aller […]

Weiterlesen

Zürich: Dada war da, bevor ich da war.

„Eine in meinem Lokal … verkehrende Gesellschaft junger Künstler und Literaten ist mir der Bitte an mich herangetreten, den meiner Weinstube angegliederten Saal … als Künstlerkneipe einzurichten. (…) Sie möchten in diesem Saale aus ihren eigenen Werken vorlesen, zur gegenseitigen Unterhaltung beitragende Vorträge veranstalten, kurz einen Treffpunkt des künstlerisch interessierten Publikums Zürichs einrichten. Es soll […]

Weiterlesen

Kurt Schwitters: „Auguste Bolte (eine Doktorarbeit*)“ (1923).

„Das Leben war eine strenge Schule. Nur gescheitelte Leute können das Leben leben. Das Leben ist eine hohe Schule. Gewissermaßen Hochschule.“ Kurt Schwitters, „Auguste Bolte (eine Doktorarbeit*)“, 1923 *) mit Fußnoten Kurt Schwitters wußte: Wer denen hinterherläuft, die in ein- und diesselbe Richtung marschieren, der geht in die Irre. Armer Kurt Schwitters. Den Dadaisten in […]

Weiterlesen

Hugo Ball: Zinnoberzack, Zeter und Mordio (1915/2011).

Ein literarisches Manifest Es soll der Presse und dem Publikum durch unser Auftreten gezeigt werden, daß es Persönlichkeiten gibt, die die Sache der „jüngsten“ Literatur auch im Kriege weiterführen. Diese jüngste Literatur hat eine ganz bewußte Tendenz. Diese Tendenz: Expressionismus, Buntheit, Abenteuerlichkeit, Futurismus, Aktivität, Dummheit (gegen die Intellektualität, gegen die Bebuquins, gegen die gänzlich Arroganten). […]

Weiterlesen