Lesezeichen von: Wilhelm Schmid

Warum Sinn nicht das Wichtigste im Leben ist: Die Frage nach dem Sinn und die möglichen Antworten darauf. Was häufig gemeint ist, wenn nach „Glück“ gefragt wird, ist eigentlich „Sinn“. Es ist die Frage nach dem Sinn, die moderne Menschen in wachsendem Maße umtreibt. Viele bevorzugen aber die Rede vom Glück, denn das ist das […]

Weiterlesen

Steven Bloom: Das positivste Wort der englischen Sprache (2015).

„Als Maggie ging, wußte Norman nicht, was er fühlte. Er arbeitete weiter an seinem Roman über das Postamt, und obwohl es während der nächsten Jahre Frauen gab, fühlte er sich keiner so nahe wie seinen Figuren. Das Dunkel der Nacht kam sehr gut an, und Norman bewarb sich mit Erfolg an einem kleinen, aber renommierten […]

Weiterlesen

Franz Kafka: Kleine Fabel (1920/1931).

„Ach“, sagte die Maus, „die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, daß ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, daß ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, daß ich schon im letzten Zimmer bin, und dort […]

Weiterlesen

Lesezeichen von: Bertolt Brecht. Was das Leben gut macht.

Seit einiger Zeit stehen die Brechtschen Vergnügungen (hier ein Link mit zahlreichen weiteren Links zu Text und Interpretationen) auf meinem Schreibtisch. Eines der schönsten, tollsten, besten und hilfreichsten Geschenke der vergangenen Jahre, wunderbar umgesetzt von einer begabten Freundin. Morgens, wenn ich die Arbeit beginne, fällt mein Blick auf diese Kalligraphie. Und erinnert mich jeden Morgen […]

Weiterlesen

Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter (1908).

Geduld Und ich möchte dich, so gut ich kann bitten, Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in deinem Herzen, und zu verstehen. Die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer fremden Sprache geschrieben sind. Forsche jetzt nicht nach Antworten, die dir nicht gegeben werden können, weil du sie nicht leben […]

Weiterlesen