Kategorie: 1911 – 1920

Hedwig Lachmann: Gesammelte Gedichte (1918).

Hedwig Lachmann (1865 – 1918) war eine anerkannte Übersetzerin, unter anderem von Poe und Oscar Wilde, und Lyrikerin. Heute ist sie beinahe vergessen.

Hugo Ball und Tristan Tzara: Das DADA-Manifest (1918).

DADA ging um die Welt: Das „Narrenspiel aus dem Nichts“ hat den Weg bereitet für Surrealismus, abstrakte Dichtung, Pop-Art und viele andere Richtungen mehr.

Kurt Tucholsky: Rheinsberg (1912). Schloß Gripsholm (1931).

„Rheinsberg“ und „Schloß Gripsholm“ – zwei so heitere Bücher vor düsterer Kulisse. Die zeigen, wie modern (auch der heitere) Kurt Tucholsky immer noch ist.