Schlagwort: Bloggen

#lithund – Das Rudel wird größer

Es ist schon erstaunlich, in wie vielen Büchern Hunde eine mehr oder weniger große Rolle spielen. Seit Claudia, Sabine und ich diese lose Blogtour zum „Hund in der Literatur“ angekündigt haben, kommen beinahe täglich von weiteren Leserinnen und Lesern Buchtipps. Dafür erst einmal ein herzhaftes Wuff! Was noch überwältigender ist: Einige haben schon eigene Blogbeiträge

Weiterlesen

Sommergespräche: Brauchen wir noch einen Kanon?

Sommerpause = Denkpause? Von wegen! Die Sommerzeit, wenn man beim Reisen, Spazierengehen, Schwimmen oder was auch immer die Seele baumeln und den Gedanken freien Raum lassen kann, bietet sich geradezu dazu an, sich erneut mit den drängenden Fragen des Leserlebens auseinanderzusetzen: Was lese ich? Und warum? Der Dichter und Bloggerfreund Wolfgang Schnier hat den Schriftsteller

Weiterlesen

Berliner Bloggertour: Anders müde als Ringelnatz

Müde in Berlin Wenn die Gedanken sich zerstreut Aus dir entfernen, So, daß kein schönes Bein dich freut, Und eine trübe Feuchtigkeit Hängt über dir, unter den Sternen, — Wo willst du hin um solche Zeit? Schön ist zum Beispiel die Peltzer-Bar. Aber müde Menschen sind undankbar. Geh heim und lege dich zur Ruh. Du

Weiterlesen

SchriftstellerInnnen im Netz … mühselig gesucht.

Das Internet ist voll? In einer Hinsicht wohl noch nicht. Ich wollte für einen Beitrag Internetauftritte von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren zusammenstellen, die mehr zu bieten haben als einen Überblick über die eigenen Veröffentlichungen und die nächsten Lesungstermine. Aufhänger war die Homepage von Nora Gomringer – die macht Freude (die Internetseite, meine ich), und das

Weiterlesen

Zehn Antworten zu Büchern von Mick

Neulich stellte ich hier zehn Fragen zu Büchern: Mick, der auf seinen Blogs allesmitlinks und ernstzwo über die Literatur und das Leben philosophiert, schickte mir seine Antworten – danke sehr! Und ich freue mich, dass Heinrich Böll zu Ehren kommt. Das erste Buch, das du bewusst gelesen hast? Winnetou I:  Wollte wohl meinem großen Bruder

Weiterlesen

#fluchtgeschichten – Blogparade rund um das Literaturfest München.

Im November startet das Literaturfest München – vom 18.11. bis zum 6.12. kommen namhafte Autoren aus aller Welt: Adonis, Umberto Eco, Anne Enright, Judith Holofernes, Navid Kermani, Adolf Muschg, Martin Mosebach, Ursula Poznanski, Salman Rushdie, Rüdiger Safranski, Zeruya Shalev, Madeleine Thien, Ilija Trojanow und Najem Wali. Man darf sich auf ein dezidiert politisches Programm freuen

Weiterlesen

Kaffee-Satz-Lesen

Heute gibt es nur Kaffee. Und keine Literatur. Ich nehme alle meine Tassen aus dem Schrank und verziehe mich mit den Buchpreisträgern der vergangenen Jahre auf die grüne Wiese. Dort mal nochmals kritisch durchblättern – wer hat es gebracht, wer nicht? Übrigens: Wer alle buchgepreisten Bücher benennen kann, die auf dem Foto fehlen, gewinnt eine

Weiterlesen

Literaturblogs sind schuld am Untergang der abendländischen Kultur, wie wir sie kennen.

Kaum ist die Nachricht über das Projekt „Die Buchpreisblogger“ raus, beginnt auch schon die Debatte von vorne: Wie unabhängig sind Blogs? Verkauft man da nicht schon seine Seele, wenn eine Kooperation mit dem Börsenverein eingegangen wird? Ich würde mal sagen: Abwarten und Tee trinken. Den beteiligten Blogkollegen (inklusive mir) ist allemal zuzutrauen, dass sie sich

Weiterlesen