Hella S. Haasse: Der schwarze See (1948)

 Bildquelle: By Tropenmuseum, part of the National Museum of World Cultures, CC BY-SA 3.0 „Ich wollte nichts anderes, als einen Bericht über unsere gemeinsam verbrachte Jugend schreiben. Ich wollte das Bild dieser Jahre festhalten, die nun so spurlos vergangen sind, als wären sie nicht mehr gewesen als Rauch im Wind. Kebon Djati ist Erinnerung, auch […]

Weiterlesen

Niederlande erlesen (3)

Heute ein kurzer Blick auf Neuerscheinungen aus den Niederlanden, wie sie anderswo empfohlen werden: „Ein Brautkleid aus Warschau“: Der Roman von Lot Vekemans erhält mehr als positive Besprechungen – Samy von der Kulturbuchhandlung Jastram empfiehlt ihn als ein Buch für die nächsten Jahre, Masuko13 berichtet von einer Lesung der Autorin bei „We read Indie“ und […]

Weiterlesen

Niederlande erlesen (2).

Starke Frauen „Sie fangen immer mit Bach an. ‚Kunst der Fuge‘. Alle Stimmen gleichwertig, wenig Unterschied in der Dynamik, kein übertriebener Ausdruck. Sorgfältig und sauber muss es sein. Einer nach dem anderen setzt ein, das Stimmengeflecht wird zusehends verschlagener. Man muss sich zurücknehmen, wenn ein neuer Einsatz kommt, das Thema hat Vorrang. … Die Bratsche […]

Weiterlesen

Niederlande erlesen (1).

„Niederländer gehören zu einem eigenartigen Stamm, der im Ausland weitgehend unbekannt ist.“ Wenn der große Cees Nooteboom dies in einem Nachwort zu einem Buch seines Schriftstellerkollegen Willem Frederik Hermans postuliert, dann darf ich dies getrost aufgreifen. So nah, und doch manchmal so fern und „anders“ sind uns unsere Nachbarn – bewusst wird einem das nicht […]

Weiterlesen