Schlagwort: Patricia Highsmith

Die mehrfach talentierte Mrs. Highsmith

„Warum sollte es erstaunlich sein, daß viele Schriftsteller gerne zeichnen oder bildhauern? Vielleicht versuchen sich einige hie und da auch im Komponieren. Alle Künste sind eins, und jede Kunst – auch das Ballett – ist ein Mittel, Geschichten zu erzählen.“ Patricia Highsmith, „Zeichnungen“, 1995, Diogenes Verlag „Sie war nicht nett“: Mit diesem Satz beginnt die

Weiterlesen

Mrs. Highsmith und Mr. Ripley. Mörderisches Traumpaar.

„Aber er fühlte sich einsam. Es war anders als der Eindruck, allein und doch nicht allein zu sein, den er in Paris gehabt hatte. Er hatte sich ausgemalt, daß er einen fröhlichen neuen Freundeskreis erwerben und ein neues Leben beginnen würde, ein Leben voller neuer Ansichten, Haltungen und Gewohnheiten, die denen, die er sein ganzes

Weiterlesen

Jutta Reichelt: Wiederholte Verdächtigungen (2015).

Die gute Nachricht ist: Christoph ist nicht mehr länger verschwunden. Und der Roman, der Aufklärung bietet, ist endlich da. Und die zweite gute Nachricht ist: Am liebsten würde man Christoph ein zweites Mal verschwinden lassen, um das Buch nochmals von vorne beginnen zu können. Und das ist auch gut möglich. Denn wenn auch der Verlag

Weiterlesen

#VerschämteLektüren (16): Dramen unter Damen mit Lesegelage

Sabine zeigt sich auf ihrem Blog „Binge Reading & More“ als wahre Bücherverschlingerin. Die Lesegelage werden von ihr frech, fröhlich, frei, aber eben nicht fromm und brav präsentiert. Amüsierfaktor beim Lesen inklusive. Worauf ich ein wenig neidisch bin: Sie liest amerikanische und englische Literatur nicht nur im Original, sondern schreibt darüber auch in eloquentestem Englisch.

Weiterlesen