Bücherhamstern (10): Palladio

Das Romandebüt „Palladio“ ist ein tragikomischer Schelmenroman, der die Musik und das Lebensgefühl der 90er Jahre zurückbringt.

4 comments

Was geschieht, wenn ein Musiker unendlich reich wird und abhebt? Ein doppelbödiger Debütroman aus dem Hause Klöpfer, Narr.

COV_Ertle_PalladioDas Buch

Peter Ertle erzählt in seinem Romandebüt von Anton Goldfall, der als Popmusiklegende der 90er Jahre unendlich reich geworden ist. Jetzt sitzt er inmitten seines „Palladio“ im Westend wie einst John Lennon im Dakota Building. Ein auf sich selbst und seine Widersprüche zurückgeworfener Millionär mit Extravaganzen, der mitten in einer Lebens-, Sinn- und Ehekrise feststeckt und nicht so richtig weiß, ob er seinen Reichtum verdient hat.  Und während er laut über den Ruhm, die Kunst und sein Dasein nachdenkt, wird seine Realität immer brüchiger: Was, wenn wir nur eine Illusion unserer selbst sind? Ein tragikomischer Schelmenroman, der die Musik und das Lebensgefühl der 90er Jahre zurückbringt und damit die Frage: Wann haben wir endlich genug von allem?

Der Verlag

Klöpfer, Narr wurde im April 2019 in Tübingen gegründet und knüpft mit seiner Autorenschaft an das literarische Programm des Verlags Klöpfer & Meyer an.

Die Buchhandlungen

„Palladio“ ist ab sofort druckfrisch bestellbar u.a. über Raban Buchcafé im Französischen Viertel in Tübingen (info@raban-buchcafe.de, 07071-1467232) und die Quichotte Literarische Buchhandlung (office@quichotte-buch.de, Telefon: +49 (0)7071-992837).

 Informationen zum Buch:

Peter Ertle
Palladio
A Day In The Life After The Goldrush
Klöpfer, Narr Verlag, April 2020
183 Seiten, Hardcover mit Lesebändchen, 22,00 €
ISBN 978-3-7496-1031-0

http://www.kloepfer-narr.de


Wegen der Coronakrise bietet der Blog unabhängigen und kleinen Verlagen unter der Rubrik #buecherhamstern die Möglichkeit, Titel aus ihrem Programm sichtbar zu machen. Das ist ein Zeichen der Solidarität für das verlegerische Engagement, das für Vielfalt und Auswahl für Lesende sorgt. Diese Beiträge sind kostenfreie Werbung.

4 comments on “Bücherhamstern (10): Palladio”

    1. Lieber Bernd, die Rubrik Bücherhamstern steht den unabhängigen, kleinen Verlagen während der Coronakrise zur Verfügung, deren Frühjahrsprogramme ja komplett unterzugehen drohen. Daher kann ich nicht über jedes Buch etwas sagen, da die Texte von den Verlagsleuten kommen, wie zum Auftakt der Rubrik angekündigt, und ich die Bücher selbst größtenteils noch nicht gelesen habe. Viele Grüße und frohe Ostertage Birgit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.