Bücherhamstern (4): Die Früchte der Tränen

Vom Wiener Verlag Edition wird ein ausdrucksstarkes Stück Erinnerungsliteratur vorgestellt: Die Trilogie von Ilse Tielsch.

One comment

Der unabhängige Verlag Edition Atelier stellt den Abschluss der Romantrilogie von Ilse Tielsch vor.

IMG_2916Der Verlag:

Die Edition Atelier wurde in den 1980er-Jahren von Jörg Mauthe gegründet, nach einigen Umwegen erschien das Programm ab 2002 unter dem Dach der Wiener Zeitung. Ende 2011 haben wir den Verlag übernommen, seither ist er wieder selbstständig. Unser Fokus liegt auf zeitgenössischer deutschsprachiger Belletristik sowie auf Wiederauflagen österreichischer Literatur aus dem 20. Jahrhundert. Für den zweiten Programmschwerpunkt arbeiten wir intensiv mit Herausgeber*innen zusammen, wie mit dem leider bereits verstorbenen Adolf Opel, der sich u.a. um den Nachlass von Lina Loos verdient gemacht hat.

Die Autorin:

Adolf Opel hat uns auf die mährische Autorin Ilse Tielsch aufmerksam gemacht, deren autobiografischer Roman „Das letzte Jahr“ bereits 2006 in der Edition Atelier erschienen war. Sie lässt darin das letzte Jahr vor Ausbruch des 2. Weltkriegs aus der Sicht eines neunjährigen Mädchens, das mit seiner Familie in einer südmährischen Stadt lebt, Revue passieren. Ein klares, ausdrucksstarkes Stück Erinnerungsliteratur, das wir unbedingt wieder zugänglich machen wollten. Die Begegnung mit der beeindruckenden Autorin, die vor kurzem ihren 91. Geburtstag gefeiert hat, war sicherlich eines der vielen Highlights während unserer Verlagsarbeit. In den 1980er-Jahren hatte sie sich bereits als Lyrikerin einen Namen gemacht, um dann mit ihrem Opus Magnum, einer autobiografischen Romantrilogie, über die Grenzen des Landes Bekanntheit zu erlangen. Eindringlich zeichnet sie darin den Weg einer sudetendeutschen Familie nach – beginnend von der Ahnenforschung im 16. Jahrhundert über die Flucht während des 2. Weltkriegs nach Österreich bis hin zum Wiederaufbau eines neuen Zuhauses. Abgesehen davon, dass Ilse Tielsch eine große Erzählerin ist, haben uns vor allem die Mitmenschlichkeit und ihr Wunsch nach Völkerverständigung, die sich durch jedes dieser vier Bücher ziehen, beeindruckt.  Mit „Die Früchte der Tränen“ ist nun der abschließende Band der Trilogie erschienen.

Informationen zum Buch:

Ilse Tielsch
Die Früchte der Tränen
Ausstattung: Gebunden mit Lesebändchen, Maße: 12,5 x 20,5 cm, 25,00 €
ISBN: 978-3-99065-014-1
Auch als E-Book erhältlich

Mehr zu Ilse Tielsch: https://www.editionatelier.at/beteiligte/ilse-tielsch/

Die Buchhandlung:

Das Verlagsbüro der Edition Atelier befindet sich im Uni-Viertel, gleich neben dem Herzen Wiens. Dementsprechend viele Buchhandlungen gibt es bei uns ums Eck, doch auch über die Grenzen des 9. Bezirks könnten wir zahlreiche Läden empfehlen, die gerade unglaublich engagiert versuchen, alle in Wien lebenden Menschen mit ausreichend Bücher-Nachschub zu versorgen. Lieblingsbuchhandlungen haben wir hier also viele. Eine besondere Verbindung haben wir aber zur Genussbuchhandlung tiempo nuevo, vor allem auch weil wir uns seit etwa zwei Jahren eine Kollegin teilen, die zwischen Buchhandlung und Verlag pendelt. Drei der bisher von Ilse Tielsch bei uns erschienenen Bücher haben wir dort präsentiert.


Wegen der Coronakrise bietet der Blog unabhängigen und kleinen Verlagen unter der Rubrik #buecherhamstern die Möglichkeit, Titel aus ihrem Programm sichtbar zu machen. Das ist ein Zeichen der Solidarität für das verlegerische Engagement, das für Vielfalt und Auswahl für Lesende sorgt. Diese Beiträge sind kostenfreie Werbung.

1 comments on “Bücherhamstern (4): Die Früchte der Tränen”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.