Festspiele für Lesende, Schreibende, Verlegende

blank1Durch eine Lese(r)brille kann man sogar die derzeitige Rückkehr des Winterwetters einigermaßen positiv sehen: Ideale Temperaturen für Sofa, Tee und Schmöker. Dass ich die nächsten Wochenenden dennoch überwiegend außerhäusig zugange bin, hängt ebenfalls mit literarischen Gründen zusammen – die nächsten Wochen bieten geradezu Festspiele für Leserinnen und Leser und werden für mich, aus diversen Gründen, besonders spannend.

#verlagebesuchen
Bereits am kommenden Freitag, 21. April, beginn erstmals die bundesweite Veranstaltungsreihe #verlagebesuchen der der Landesverbände im Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.. Von Freitag bis Sonntag öffnen dabei erstmalig Verlage in Deutschland ihre Türen und laden zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen ein: Lesungen und Werkstattgespräche, Verlagsführungen und Buchpräsentationen, Vorträge und vieles mehr.
Einen Überblick über die Veranstaltungsorte und Angebote findet man hier:
http://verlagebesuchen.de/

#WelttagdesBuches
Am Sonntag, 23. April, findet der von der UNESCO eingeführte Welttag des Buches statt (Hintergrundinfos hier: https://www.welttag-des-buches.de/). Ein Leserfest, das seit einigen Jahren von der Aktion „Blogger schenken Lesefreunde“ bereichert wird. Wer sich als bloggender Leser daran beteiligen will, kann sich hier kundig machen: http://bloggerschenkenlesefreude.de/

#LiteraturwocheDonau
Am liebsten würde ich ab dem 24. April meinen Wohnsitz für einige Tage von Augsburg nach Ulm verlegen – bietet doch die „Literaturwoche Donau“ vom 24. 4. bis zum 7. Mai ein absolut verlockendes Programm. Unter anderem kommen Mohamed Amjahid, Anna Kim, Mirco Bonné und Anna Weidenholzer und stellen ihre Bücher vor, darüber hinaus liegt ein Schwerpunkt des Programms bei der Präsentation unabhängiger Verlage, die einfach nur schöne Bücher machen – sowie die beiden Köpfe hinter der Literaturwoche, Florian L. Arnold und Rasmus Schöll, die dieses auch in ihrem Verlag „Topalian & Milani“ tun. Dort erschien erst dieser Tage ein bibliophiles Gesamtkunstwerk: „Goldgefasste Finsternis“, ein Roman des Österreichers Arno Tauriinen mit Illustrationen von Max P. Häring. Ein traumhaft schönes Buch: http://www.topalian-milani.de/portfolio/arno-tauriinen-goldgefasst/

Zurück zur Literaturwoche Donau:
Ich freue mich auch sehr auf das Abschlusswochenende im Mai, das ich bloggend begleiten darf – schräge Lyrik, neue Texte von unabhängigen Verlegern und Autoren, Knallmassiges, Freches, Irres & Großartiges: Genau meine Mischung.
Unter anderem sind mit dabei Marco Kerler, Philip Krömer vom homunculus verlag und Adrian Kasnitz, parasitenpresse.

Das vollständige Programm der Literaturwoche Donau: https://literatursalonulm.com/

#ZwickauerLiteraturfrühling
Auch in Zwickau stehen die unabhängigen Verlage im Blickpunkt: Vom 26. April bis zum 30. April werden in Zwickau Verlage präsentiert, die unabhängig sind, nachhaltig und qualitätsvoll arbeiten und, so die Veranstalter, auch in speziellen (Nischen-)Sparten agieren: „Nachhaltiges Engagement ist hier die entscheidende Triebfeder und nicht primär der rein kommerzielle Erfolg, der sich z. B. mit junger Lyrik, Handpressendrucken oder kunstwissenschaftlicher Sekundärliteratur vermutlich auch nur schwer erzielen ließe. Alles in allem soll den Informationsabsichten des Projekts und den programmatischen Interessen der Verlage unbedingt Rechnung getragen werden.“

Abgerundet wird die Präsentation durch ein Programm von rund 30 Veranstaltungen, die Klaus Fischer vom Verein „Freunde Aktueller Kunst e. V. FAK“  und Barbara Miklaw vom „Mirabilis Verlag“ zum Literaturfrühling organisiert haben. Unter anderem lesen Guntram Vesper, Kathrin Schadt und Sascha Kokot und stellen sich der Poetenladen Verlag, edition azur und der Weidle Verlag vor.

Ich freue mich, dass ich an einer davon mitwirken darf: An einer Diskussionsrunde am Samstag, 29. April, zum Thema „Unabhängige Verlage – Licht- und Schattenseiten“. Also kommt zuhauf!

Das Programm des Zwickauer Literaturfrühlings:
http://www.zwickauer-literaturfruehling.de/

Veröffentlicht von

Das Literaturblog Sätze&Schätze gibt es seit 2013. Gegründet aus dem Impuls heraus, über Literatur und Bücher zu schreiben und mit anderen zu diskutieren.

10 thoughts on “Festspiele für Lesende, Schreibende, Verlegende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s