Leipzig, Berlin, Zwickau. Und die Friseur sitzt nicht.

Es ist zum Haare raufen: Ich brüte dieser Tage öfter vor dem Programm der Leipziger Buchmesse und merke, man müsste sich vierteilen können. Mindestens. Der Verabredungen und Verlockungen sind viele. Während ich noch völlig ungeplant auf diesen Frühjahrs-Höhepunkt für Buchleute zusteuere, stehen zwei weitere Termine, auf die ich euch aufmerksam machen will, felsenfest.

Salon Einladung Gast Birgit Böllinger und Regine Sondermann

Am Dienstag, 28. März, 18 Uhr, darf ich bei der Künstlerin Susanne Haun im Berliner Wedding einen Kunstsalon mitgestalten. Mit dabei ist auch die Autorin Regine Sondermann, die ein Buch über Elfriede Lohse-Wächtler verfasst hat. Wir möchten an ihrem Beispiel die Kunst der „Verschollenen Generation“ sowie Beispiele vergessener Schriftsteller aus jener Zeit vorstellen und mit euch diskutieren.
Mehr über die Veranstaltung ist bei Susanne Haun hier zu lesen. Ein wunderbares Portrait von Elfriede Lohse-Wächtler ist bereits auf ihrem Blog zu sehen:
https://susannehaun.com/2017/03/17/meine-vorstellung-von-elfriede-lohse-waechtler-zeichnung-von-susanne-haun/ 

logoVom 26. bis zum 30. April findet der Zwickauer Literaturfrühling statt – Barbara Miklaw vom Mirabilis Verlag und Klaus Fischer vom Kunstverein Freunde Aktueller Kunst haben ein beachtliches Programm auf die Beine gestellt. Ich bin richtig stolz, dass ich da einen kleinen Part mitgestalten darf: Am Samstag, 29. April, 19.30 Uhr werde ich bei einer Gesprächsrunde mit Stefan Weidle (Verleger, Weidle Verlag, Bonn), Klaus Kowalke (Buchhändler, Lessing & Kompanie Chemnitz), und Petra Seitzmayer (Lektorin, Juristin, Organisatorin von „Wortkunst“, der Mainzer Buchmesse der unabhängigen Verlage) über „Unabhängige Verlage – Licht- und Schattenseiten“ diskutieren.

Wer Interesse hat, Barbara Miklaw und den Mirabilis Verlag auf der Leipziger Buchmesse kennenzulernen: Halle 5, Stand H210/H212.

Ein spannendes Frühjahr – und ich hoffe, ich treffe bei dem einen oder anderen Termin einige aus unserem Bloggernetzwerk!

 

Veröffentlicht von

Das Literaturblog Sätze&Schätze gibt es seit 2013. Gegründet aus dem Impuls heraus, über Literatur und Bücher zu schreiben und mit anderen zu diskutieren.

16 thoughts on “Leipzig, Berlin, Zwickau. Und die Friseur sitzt nicht.

  1. Liebe Birgit,
    ich wünsche Dir ganz viel Spaß und Freude bei Deinen drei literaischen Veranstaltungen! Und was braucht es eine Frisur, wenn es so viel inspirierendes Futter für den Kopf gibt.
    Viele Grüße, Claudia

    Gefällt 1 Person

      1. Naja, die Frisur dient natürlich auch dazu, durch kunstvolle Locken vom Hüftgold abzulenken, das sich mit der Zeit ansammelt, wenn man halt lieber liest und dabei Süßzeug zu sich nimmt denn irgendeinen Sport zu treiben – ein ewiger Kreislauf der Eitelkeiten 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Bitte nicht zu viele Haare ausraufen! Nachher erkenne ich dich in Leipzig nicht, wenn du mir über den Weg laufen solltest 😉 Trotz allem möglichst entspannte und lohnende Tage auf allen Veranstaltungen wünsche ich dir! Viele Grüße, Petra

    Gefällt mir

  3. Immerhin sind struppige Haare besser als gar keine. Neben Denis Scheck wirst du auf jeden Fall glänzen. Es sei denn, er kommt wieder als Frau, wie vor drei Jahren in Leipzig. Leider habe ich sie (ihn) da verpasst. Trotzdem war es dort wunderbar. Bin glatt ein bisschen neidisch …
    Ich wünsche dir tolle Tage und uns einen ausführlichen haarscharfen Bericht!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s