Else Lasker-Schüler – Ein Liebeslied

Dieses sehnsuchtsvolle Liebeslied erschien 1917 in dem Buch „Gesammelte Gedichte“. Veröffentlicht im „Verlag der Weißen Bücher“.

17 comments
P1060519
Bild: Michael Flötotto

Komm zu mir in der Nacht – wir schlafen eng verschlungen.
Müde bin ich sehr, vom Wachen einsam.
Ein fremder Vogel hat in dunkler Frühe schon gesungen,
Als noch mein Traum mit sich und mir gerungen.

Es öffnen Blumen sich vor allen Quellen
Und färben sich mit Deiner Augen Immortellen …

Komm zu mir in der Nacht auf Siebensternenschuhen
Und Liebe eingehüllt spät in mein Zelt.
Es steigen Monde aus verstaubten Himmelstruhen.

Wir wollen wie zwei seltene Tiere liebesruhen
Im hohen Rohre hinter dieser Welt.

Else Lasker-Schüler

17 comments on “Else Lasker-Schüler – Ein Liebeslied”

  1. Wieder einmal ein richtiger SätzeundSchätzeSchatz! Wunderbar Gedicht und Foto!

    Ich sende dir einenFeierabendgruß, in der Ferne läuten gerade die 6-Uhr-Glocken die Gemütlichkeit ein, da macht einem die Kälte draußen gleich ein bisschen weniger aus…
    herzlichst, Birgit

  2. Wunderschön, wie sie es eben verstanden hat zu dichten!!
    Nun warte ich bei dem Foto, dass es dunkel wird und die Kerzen in den Gläsern
    zu leuchten beginnen…

    Beste Grüße,
    Silbia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.