Don `t think twice, it`s all right

32 Kommentare

DSC01632

(Bob Dylan oder auch Perlengazellen-Variation).

“Uns ging es sowieso nicht mehr gut”, sagte Tom und nahm seinen Koffer, der schon gepackt an der Tür stand.
Sie sah ihn an und erwiderte, es habe ja noch nie ein “wir” und “uns” gegeben.
Er zog die Tür hinter sich zu. Im Treppenhaus bemerkte er, dass er alle Schlüssel in der Wohnung vergessen hatte.
Er zuckte mit den Schultern. Nicht das erste Mal, dass er sich aus einem Leben ausschloss.

Erneut eine von Jutta generierte Geschichte. Vom Lied mag ich übrigens auch die österreichische Ambros-Version. Hat Schmäh.

32 comments on “Don `t think twice, it`s all right”

    1. Danke, liebe Karin. Und wenn ich einen Wunsch äußern darf: Noch mehr solche Worte wie „leiwand“ – das Österreichische ist so genial … (PS: Aber könntest Du Eurer Frau Ministerin mal sagen, sie soll nicht so gschnappig sein und die greußlichen Ohrringe sehen aus wie Minipanzer?) Guten Morgen!

      Gefällt 1 Person

    1. BEIDE!!! Aber Bob höre ich immer noch und werde bei den neuen Sachen immer noch zumindest neugierig. Ambros habe ich aus den Augen vielmehr Ohren verloren … Damals aber: Kraftvoll, wuchtig, zornig, ein brüllender Löwe. Vor ca. zwölf, dreizehn Jahren bekam ich mal noch Karten geschenkt für „Austria 3“ (Ambros, Danzer, Fendrich und als Vorprogramm DJ Ötzi). Was soll ich sagen: S`Wolferl ein alter, müder Mann. Danzer hat`s gerissen.

      Gefällt 1 Person

      1. Mir geht es bei beiden genauso. Der Dylan hat zwar ab und an seine Aussetzer, wie letztens bei dem Sinatra-Krampf, ab grundsätzlich hört man da schon noch gern hin, beim Ambros indessen: völliges Desinteresse. Seine alten Sachen finde ich über weite Strecken immer noch, genau, ur-leiwand !!! 😉

        Gefällt mir

      2. Danke, ich hoffe, den hattest Du auch mit ‚Blood On The Tracks‘. Mein persönlicher Favorit ist ‚John Wesley Harding‘, stilistisch perfekter Folk-Rock, mit kleinem Ensemble eingespielt. Aber ‚Blood…‘ ist schon auch sehr gut, keine Frage.
        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
        Gerhard

        Gefällt mir

      3. JWH ist auch klasse, und nicht nur wegen Watchtower … stimmt schon, Folk-Rock vom Feinsten. Bei „Blood“ sind es einfach auch die Texte, die mich anspringen, die Geschichte drum rum, und das ganze melancholische Gedöns 🙂 Seine blaue Phase, da bin ich halt anfällig 🙂

        Gefällt 1 Person

      4. Ja, die Dylan-Phase war schon total interessant, für mich haben ‚Blood…‘ und ‚Desire‘, die ich auch sehr mag, immer zusammengehört, danach kam ja nur noch ‚Street-Legal‘, die da stilistisch auch gut reinpasst, bevor es für viele Jahre ziemlich finster wurde…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s