#meinebücherei (4): Die Stadtbibliothek in Rosenheim – Lesen in einem wunderbaren Ambiente

6 Kommentare

Ist das nicht herrlich? Wir geben uns einem faulen Lenz hin und genießen eine dekadent lange Sommerpause – und derweil erreichen uns im süßen Nichtstun Gastbeiträge. Die zudem die etwas darniederliegende Reihe über #meinebücherei mit neuem Leben erfüllen. Elisabeth Gröger berichtet in Wort und Bild von der Stadtbibliothek Rosenheim.
Also, liebe Leut`, bislang haben wir mit Augsburg, Violau, Sendling und Rosenheim ausschließlich bayerische Büchereien hier vorgestellt – was einmal mehr zeigt, dass der Freistaat auch in Sachen Bildung eine Spitzenstellung einnimmt? Oder tritt hier jemand bald zur Ehrenrettung von NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz etc. an? Wenn ja, dann bitte Email an: b.boellinger@gmx.de!

Viele Grüße aus der Hängematte schickt Claudio

Elisabeth Gröger stellt die Rosenheimer Stadtbibliothek vor:

„Nachdem in diesem Blog bisher über die Stadtbücherei Augsburg, über Violau und über München-Sendling geschrieben wurde, möchte ich natürlich auch kurz die Rosenheimer Stadtbibliothek vorstellen.

Ich arbeite nun schon seit 27 Jahren in der Stadtbibliothek Rosenheim und es ist nie langweilig geworden, weil sich in dieser Zeit im Bibliothekswesen extrem viel verändert und weiterentwickelt hat; vom guten alten Zettelkatalog und den Stempelkarten in den Büchern bis hin zu Internet, Facebook, Newsletter, eBooks & Co.

1996 ist die Bibliothek vom Ludwigsplatz an den Salzstadel gezogen. Auch die Stadtbibliothek Straubing und die Stadtbücherei Landshut sind in einem alten Salzstadel untergebracht.

Augsburg, Ulm, Stuttgart und Salzburg – um nur ein paar zu nennen – glänzen mit sehr moderner Architektur; bei uns geht es dagegen mit einem alten Gewölbe im Erdgeschoss und viel Holz in den oberen Etagen sehr gemütlich zu. Das ist eine zeitlose Wohlfühlatmosphäre und ich glaube, es gefällt den meisten Menschen und sie fühlen sich in unseren Räumen einfach wohl. Wir legen großen Wert auf eine angenehme Atmosphäre und nehmen uns Zeit für individuelle Beratung und kompetente Auskunft.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Leseförderung und einer intensiven Zusammenarbeit mit Lehrern und Schulen. Kindern und Jugendlichen möchten wir mit unseren abwechslungsreichen Angeboten und Aktionen Freude am Lesen vermitteln und ihre Medien- und Informationskompetenz stärken. Als außerschulischer Bildungspartner bieten wir dafür Orientierungshilfen in der sich ständig verändernden Informationsflut.“

Weitere Informationen gibt es hier:
http://www.stadtbibliothek.rosenheim.de/

Unser monatlicher Newsletter:
http://www.stadtbibliothek.rosenheim.de/aktuell/angebot-service/newsletter/

Unsere eBooks:
http://www.leo-sued.de/

6 comments on “#meinebücherei (4): Die Stadtbibliothek in Rosenheim – Lesen in einem wunderbaren Ambiente”

  1. Ich liebe Bibliotheken. Die großen und die kleinen. Das Drumherum und die Architektur sind fast egal, denn in allen herrscht so eine ruhige, konzentrierte, rücksichtsvolle Atmosphäre. In manchen mehr, in manchen weniger. Aber ein „Kern“ ist immer da.
    Mir geben diese Orte viel Kraft!

    Gefällt mir

    1. Die ruhige Atmosphäre schätze ich auch – und trete dafür auch vehement ein (außer in der Kinderecke, da darf es schon lebendiger zu gehen). Aber neulich geriet ich in einen Disput mit einem Handytelefonierer – in der Bibliothek halte ich das für eine Unverschämtheit.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s